Volker Pröpper

Über uns

Bereits seit einigen Jahren leitet Cheftrainer Volker Pröpper Fußball-Ferien-Camps. Hierbei stellte er sehr große Leistungsunterschiede fest.

Aufgrund des unterschiedlichen Leistungsniveaus hatte der Fußball-Lehrer die Idee, eine Talentschule zu gründen, in der gezielt in kleinen Gruppen mit jungen Talenten trainiert werden könnte. Im Sommer 2008 startete der BVB-Nachwuchstrainer ein Projekt in der Soccer Hall Lünen mit acht ausgesuchten Nachwuchsfußballern.

Nach Rücksprache mit den Eltern der Teilnehmer legten sich alle Beteiligten auf Sonntag als günstigsten Trainingstag fest. In kürzester Zeit wuchs die Talentschule Volker Pöpper auf 20 Teilmehmer an.

Am Talentkurs im Frühjahr 2009 nahmen bereits knapp vierzig junge Fußballer teil. Das qualifizierte Trainerteam wurde nun durch Carsten Petermann und Kai Lorant erweitert. Zur Umsetzung des Konzeptes der gezielten Talentförderung wurde weiterhin darauf geachtet, in Kleingruppen von maximal 14 Teilnehmern zu trainieren.

Dem Talentkurs im Herbst 2009 wohnten sage und schreibe 75 Teilnehmer bei, die zum Teil eine Anfahrt von etwa 100 Kilometern in Kauf nahmen. Um dem Lernkonzept gerecht zu werden, wurden mit Andreas Urban, Babi Lusaka, Christian Klein drei weitere lizensierte Nachwuchstrainer engagiert. Außerdem stellte sich Hans-Jürgen Sommer als Torspielertrainer zur Verfügung.
 
Im Jahr 2010 eröffnete die Talentschule im Speed Soccer Rünthe einen neuen Stützpunkt.
 
Am Herbstkurs 2010 nahmen 95 junge Talente teil. Davon waren 85 Feld- sowie 10 Torspieler. Das Trainerteam wurde durch Alexander Dabrock (Torspieler), Daniel Balk, Angelo Daut und Yakup Göksu (Feldspieler) erweitert.
 
Zum Herbstkurs 2011 eröffnete die Talentschule in Roccos Soccer Arena Hiltrup einen neuen Stützpunkt in Münster und gab den Stützpunkt in der Soccer Hall Lünen auf. Mit Marc Wöstmann und Peter Lakenbrink (Hiltrup) sowie Jannik Siepmann und Jörg Kotzan (Rünthe) verpflichtete die Talentschule gleich vier neue Nachwuchstrainer, die sich mit den inzwischen 120 jungen Talenten beschäftigten.
 
Am Talentkurs im Frühjahr 2012 nahmen 100 Nachwuchskicker in Rünthe sowie 36 Talente in Hiltrup teil. Mit Moritz Glasbrenner bekam der Stützpunkt in Hiltrup einen neuen B-Lizenz-Trainer.
 
Am aktuellen Talentkurs (Herbst 2013) nehmen 110 Feld- sowie 20 Torspieler in den Stützpunkten Hiltrup und Rünthe teil. Mit Benedikt Theisinger (Rünthe) und Tobias Nubbemeyer (Hiltrup) wurden zwei weitere hochmotivierte Trainer engagiert.

Als Ergänzung zum Training, sollen Spiele der einzelnen Talentgruppen gegen Vereinsmannschaften dazu dienen, das Erlernte im Wettkampf anzuwenden und möglichst umzusetzen. Durch ein alters- beziehungsweise leistungsgerechtes Trainingskonzept werden kurzfristig Lernerfolge erkennbar.

Nach den Erkenntnissen der ersten Kurse der Talentschule, ist das Trainerteam  von Volker Pröpper davon überzeugt, mit der bisherigen Konzeption auf dem richtigen Weg zu sein.
 
Mit inzwischen über fünfzig aktueller bzw. ehemaliger Talentschüler in Nachwuchsleistungszentren sowie in höherklassigen Amateurvereinen kann das Team der Talentschule auf die bisher geleistete Trainingsarbeit ein wenig stolz sein.
 
 

[Vita Volker Pröpper]